20 Millionen für ne Corona App. Ist ein Batzen Geld, aber hey, Enterprise und so. Und sie macht ja auch einen guten Eindruck.

Was ich nicht verstehe ist, warum es scheinbar kein - oder zu wenig - Geld für eine DSGVO konforme Lösung für Schulen gibt.

Follow

Jaha, an Logineo[0] wird gearbeitet. Aber es dauert ewig... und während wir drauf warten rutscht Schule für Schule in datentechnisch kritische Lösungen von US-Unternehmen ab.

Nehmt den Digitalpakt für Schulen. Von den 5Mrd € ist wegen hoher Anforderungen noch fast alles verfügbar. Für ein paar Mio ließe sich Logineo aber ratzefatz bereitstellen.

[0] logineo.schulministerium.nrw.d

Disclaimer: Ich finde diese Preispolitik in den Dimensionen nicht gut, aber generell galt schon immer: Wer gute Qualität in kurzer Zeit will, muss halt mehr investieren.

Show thread

@Nico das eine ist halt Länder Sache und das andere Sache des Bundes.

Und wie oft unsere Länder sich einig werden um gescheite Lösungen zu erzeugen können wir pro Jahr an einer Hand abzählen.

@nitesparrow Einigungsfähigkeit ist eine Gabe. Blöderweise bräuchten wir im föderalen System des Schulwesens davon wesentlich mehr.

Ich habe leider auch nicht die Lösung, merke aber, dass es in diesem Fall einfacher wäre, wenn eine „Schulcloud“ von Bundesebene organisiert und finanziert würde.

@Nico absolut, da bin ich ganz deiner Meinung, da der Bund sich aber ja in Sachen Bildung in 99,9% der Fälle versucht aus allem raus zu halten und seine Verantwortung ja auf die Länder abwälzt werden wir das wohl nie zu sehen bekommen, leider...

@nitesparrow Der Witz ist ja, dass eine Schulcloud ja noch nicht mal ein Eingriff in die inhaltlichen Kompetenzen wäre.

Es wäre schlicht das zur Verfügungstellen von modernem Werkzeug 🤷🏼‍♂️

@Nico sehe ich auch so, aber wie gesagt es ist ja einfacher die Zuständigkeit wegzuschieben. Weil wenn man Verantwortung übernimmt, muss man sich ja um was kümmern. Und das kann ja nun wirklich niemand wollen ^^

Nee wäre echt ne tolle Sache, wenn sowas mal kommt aber dafür ist vermutlich zu wenig Druck hinter der Sache und Corona zu kurz gewesen mit seinen "harten" Limitierungen.

@Nico
oh man .. die anforderungen sind lustig..
"Die aus der Standarddomain resultierende Standard-E-Mail-Adresse vorname.nachname@schulnummer.nrw.schule kann nicht gelöscht werden, sie ist und bleibt die offizielle dienstliche E-Mail-Adresse." und "Eine einmal vergebene E-Mail wird immer gesperrt und steht anschließend nicht mehr zur Verfügung"

der 2. "Michael Müller" muss dann eben zwangsumbenannt werden. ;)

@Drezil Zumindest der Zweite innerhalb einer Schule :D

Auch wenn es deutsch ist, ich kann nachvollziehen, dass Mailadressen nicht wiederverwendet werden. Wäre durchaus datenschutztechnisch spannend E-Mails vom Vorbesitzer der Adresse im Eingang zu haben 🙃

@Nico Spannend ist halt, wenn du 2 Leute mit gleichem Namen an derselben Schule hast.. dann kann das nicht mehr "standardisiert" werden .. ;)

"Ja, der Herr Müller kann das halt nicht nutzen, weil der Kollege den gleichen Namen hat und vorher hier war" ;)

Sign in to participate in the conversation
Meinungsschublade

Gemütliche Mastodon-Instanz über dies und das :)